<i>Aglow</i> von Liz West

Aglow von Liz West

Das Modelabel Nemozena beauftragte eine spektakuläre Kunstinstallation für Pop-Up-Events überall auf der Welt.

Die Kunstinstallation Aglow von Liz West entstand im Auftrag des Modelabels Nemozena und besteht aus 169 halbkugelförmigen, fluoreszierenden Schalen aus Perspex® Acrylglas. Die verschiedenfarbigen Schalen wurden perfekt ausgerichtet auf dem Boden platziert und ergeben auf 1.500 m² ein 45 cm hohes Sechseck. Das beeindruckende Werk spiegelt das Interesse der Künstlerin an dem Zusammenspiel von Farbe und Licht wieder. Und auch ihr Faible für Materialien, die die Wahrnehmung der Betrachter erweitern. Dies war ein Hauptgrund dafür, dass Liz West sich für Perspex® Acrylglas entschied, um ihr ambitioniertes Projekt zu realisieren.

Liz West wählte Perspex® Fluorescent, da sie auf Anhieb von den faszinierend leuchtenden Farben der Serie begeistert war. Die „lebendigen“ Kanten des Materials sind wichtiger Teil des fertigen Werkes, und seine Transparenz interagiert auf wunderschöne Art und Weise mit dem einfallenden Sonnenlicht. Dieses wirft hell leuchtende Schatten auf den Boden, die an eine riesige Sonnenuhr erinnern. Ebenso faszinieren die Kanten der neonfarbigen Schalen, die wirken, als ob sie unter Strom gesetzt wurden: Es ist eines der Hauptmerkmale der Serie Perspex® Fluorescent. Alle sechs faszinierenden Farben der Serie verfügen über diesen verblüffenden Effekt, der den Rand jeder einzelnen Schale lebendig hervortreten lässt. Damit bilden sie ein Bindeglied zwischen den künstlich und den natürlich beleuchteten Arbeiten der Künstlerin.

Das Perspex® Acrylglas wurde zuerst in Scheiben zugeschnitten, die dann zu Halbkugeln verformt wurden. Die Herausforderung für die Verarbeiter, Abbey Distribution, bestand darin, jede Scheibe zu einer Kugel gleicher Größe zu formen. Noch komplizierter war es jedoch, die Schalen für die fertige Installation perfekt nebeneinander anzuordnen und die Abstände exakt einzuhalten. Vereinfacht wurde dieser Arbeitsschritt mit Hilfe von transparenten Acrylglasröhren, die die Schalen stabilisieren und dafür sorgen, dass sie ihre Position beibehalten. Liz West thematisiert in ihren beeindruckenden, groß dimensionierten Arbeiten oft Geometrie und Wiederholung, was auch bei dieser Installation sehr gut zu beobachten ist.

Der hochglänzende Werkstoff bewirkt eine reflektierende, konkave Oberfläche, in der sich die Architektur der Umgebung wiederspiegelt. Erste Station der Installation war das Musée Nissim de Camondo in Paris im Rahmen der Pariser Modewoche 2018. Die Besucher hatten Gelegenheit, ihre Umgebung in einem völlig neuen, fluoreszierenden Licht zu erblicken. Bei schlechtem Wetter dienen die Schalen übrigens als Regenauffangbecken, so dass eine weitere Reflektionsfläche entsteht, in der das Umfeld betrachtet werden kann.

Die Installation Aglow wurde durch die Philosophie des Labels Nemozena inspiriert, das die Emanzipation der Frau und brillante Frauenpersönlichkeiten auf der ganzen Welt feiert. Das Objekt wurde erstmals für die Pariser Modewoche realisiert und dort am 26. September 2018 vorgestellt. Anschließend war die Installation im November auf der Dubai Design Week zu sehen, und als nächster Ort steht Mailand auf dem Programm!